Chronik

Wie fing es an:

Der Vereinsgründung voraus gingen 4 Jahre intensivster Vorbereitungen und Beratungen. Hier wurden auch schon die ersten Kontakte geknüpft. Die erste Vereinszentrale und Konzeptschmiede war das Kretschmersche Wohnzimmer. Die, die heute im Vorstand sind und die Geschicke des Vereins leiten werden saßen hier schon oft zusammen. Angetrieben werden wir damals wie heute von dem Gefühl mehr für die schwerstkranken Menschen und deren teils überlasteten Angehörigen zu tun. Jeder von uns hat seine eigenen Erfahrungen vom Tod der erkrankten Eltern, Erlebnisse aus dem Rettungsdienst und der Arztpraxis, dem Dienst im Krankenhaus und nicht zuletzt die Ohnmacht das zu wenig für diese Menschen in ihren letzten Tagen gemacht wird obwohl es möglich wäre. Dazu braucht es fachliche Kompetenz, menschliche Eignung und die Kraft sich dieser Menschen ehrlich an zu nehmen. Dies verbindet uns und die anderen 20 und somit starteten wir diesen sinnvollen und wichtigen Verein.

Gründungsmitglieder – Mitglieder:

Zu Beginn 20 davon 5 Ärzte und alle anderen kamen aus medizinischen Berufen. Nun sind wir 28 Mitglieder die aus allen Bereichen der Berufswelt kommen. Der Verein ist mit vielfältigen Veranstaltungen in der Öffentlichkeit präsent. Mitglied kann jeder werden der Interesse an diesem besonderen Ehrenamt hat

 

Aufgaben / Ziele / Erreichtes

Die Aufgaben des Vereins sind sehr vielfältig. Sie reichen von der Öffentlichkeitsarbeit in Form von unterschiedlichen Veranstaltungen bis hin zu Vorträgen in Schulen, Vereinen oder anderen interessierten Organisationen. Ziel ist es in jedem Fall die Menschen für das Thema Palliativ-und Hospizarbeit zu sensibilisieren. Dem geht voraus, dass den Menschen, Gesunden wie Kranken, Jungen und Alten, erklärt wird was es mit diesem Zweig der Medizin auf sich hat. Der Verein lebt vom engagierten Ehrenamt, welches auch gepflegt werden soll. Alle Veranstaltungen oder Feste müssen gut vorbereitet sein und der Zusammenhalt der Mitglieder gefördert werden. Ebenso muss ein sehr gutes Netzwerk errichtet werden.

Wir waren maßgeblich daran beteiligt das seit Mai 2014 sehr gut angenommene SAPV Team zu etablieren. Auf unser Drängen bei Ministerium und Krankenkasse kam es zur Installierung des Teams hier im damaligen Altkreis Döbeln. Die Versorgung erfolgt von Home Care Sachsen. Nun sind wir auf dem Weg das Hospiz zu bauen.

 

 

Neuer Vorstand: 30. November 2016

Vorsitzende:          1. Stellvertreter       2. Stellvertreter      Kassenwart            Beisitzer

Diana                    Mathias                  Dietrich                 Bernadette             Silva

Fischer                 Kretschmer              Fischer                Kretschmer             Dietze

Diana neu   Mathias Foto 2015 001    Dietrich neu    Bernadette neu    Silva neu